Listings

Aus Joachim Schuster Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Einstellungen

\usepackage{listings}

Ermöglicht die Nutzung von Listings

\definecolor{darkblue}{rgb}{0,0,.6}
\definecolor{darkred}{rgb}{.6,0,0}
\definecolor{darkgreen}{rgb}{0,.6,0}
\definecolor{red}{rgb}{.98,0,0}

Für Syntaxhiglighting kann man diese Farbdefinitionen wählen.

\lstset{%
 language=HTML,
 basicstyle=\ttfamily,
 commentstyle=\itshape\color{darkgreen},
 keywordstyle=\bfseries\color{darkblue},
 stringstyle=\color{darkred},
 showspaces=false,
 showtabs=false,
 columns=fixed,
 numbers=left,
 frame=none,
 numberstyle=\tiny,
 breaklines=true,
 showstringspaces=false,
 xleftmargin=1cm
 backgroundcolor=\color[rgb]{0.92,0.92,0.92},
 captionpos=b
}%

Lstset definiert Defaultwerte für die lstlisting-Umgebung.

\itshape \bfseries

Zeigen kursiv, bzw fett an. Dabei ist zu beachten, dass ttfamily (Typewriter) keine Bold-Schriftart in der Latexdefaulteinstellung hat. Dazu muss

\usepackage{bold-extra}

einfügt werden werden (siehe Präambel).

Anwendung

\begin{lstlisting}[breaklines, language=HTML, label={Javascript-Code},caption={JavaScript zur Erzeugung eines  Popup-Fensters}]
<script language="JavaScript">
function PopUp(popupURL) {
	window.open(popupURL,"","width=600,height=600,left=100,top=100");
}
</script>
\end{lstlisting}

Abweichende Parameter können in den eckigen Klammern den Defaultwert s.o. überschreiben. Zusätzlich kann man auf diese Weise die Beschriftung (caption) und eine Sprungmarke (label) anfügen.

Daneben gibt es noch die Möglichkeit, im Text Codefragmente einzugeben:

\lstinline|print "hello world"|

Dabei wird alles Zwischen den Senkrechten Markierungen als Code interprätiert (Als Trennzeichen können beliebige Zeichen verwendet werden, hauptsache, sie kommen in dem Codeschnipsel nicht vor).

Ebenfalls möglich ist das Einbinden von externen Sourcecodedateien:

\lstinputlisting[frame=single,label=beispielcode,caption=Ein Beispiel]{beispiel.pl}

Weitere Informationen gibt es auf der [Blog-Seite von Jan Theofel]

Ergänzung

Möchte man die Beschriftung von Listings mit einem anderen Text ersetzen, muss man in der Präambel noch folgende Zeile hinzufügen:

\renewcommand\lstlistingname{Quellcode}

Es ist auch möglich, ein Quellcodeverzeichnis anzulegen, das man dann ebenfalls mit einer eigenen Überschrift versehen kann:

\renewcommand\lstlistlistingname{Quellcodeverzeichnis}

Einbinden kann man das Verzeichnis dann über:

\lstlistoflistings


Links: [[1]]